... aus dem köstlichen Wachs der Bienen bereitet ...

 

... so wird im feierlichen Exultet der Osternacht die Osterkerze besungen. Der Fleiß der Bienen ist sprichwörtlich. Kein Wunder: Honig und Pollen von etwa 150 Millionen Blüten müssen die Bienen für 1 kg Wachs sammeln.

Die ganze Arbeit lohnt sich. Die Kerze ist Zeichen. Ihr Leuchten erhellt die Finsternis der Nacht und gibt uns die Hoffnung, dass auch die Finsternis in uns durch Seinen Tod und mehr noch durch Seine Auferstehung erhellt wird.

"Sie leuchte, bis der Morgenstern erscheint,
jener wahre Morgenstern, der in Ewigkeit nicht untergeht:
dein Sohn, unser Herr Jesus Christus,
der von den Toten erstand,
der den Menschen erstrahlt im österlichen Licht;
der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit."

Sr. Angela Cöppicus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück